• Boris

Neue Technologie der Arkè-Mühle für noch bessere Qualität

Aktualisiert: Juli 24

Unsere Partner von der Olivenmühle Arkè in Serradifalco/Sizilien haben schon immer großen Wert darauf gelegt, dass ihre Produktionsverfahren vor allem ein Ziel verfolgen: die Qualität des Olivenöls zu steigern (soweit das noch möglich ist). Jetzt hat die Familie Diliberto, die Betreiber unserer Mühle, einen weiteren Schritt in diese Richtung getan. Seit Oktober 2020 – also in der aktuellen Olivenkampagne 2020/2021 – setzen sie einen neuen sogenannten Zentrifugal-Extractor ein, der vor allem einen Vorteil mit sich bringt: Der Gehalt des Olivenöls an den gesundheitlich so wertvollen Polyphenolen wird spürbar gesteigert, und das ohne Erhöhung der Verarbeitungstemperatur. Kurze Erklärung: Olio „extra vergine“ darf bei höchstens 27 Grad Celsius verarbeitet werden, um dieses wichtige Qualitätsmerkmal des „extra vergine“ zu erfüllen. Jedes Grad zu viel ist von Übel.

Die neue Technologie bietet zudem einen weiteren Vorteil: Bei der Verarbeitung der Oliven wird nun deutlich weniger Wasser verbraucht. Die Ersparnis beträgt stolze 90%! Angesichts der weltweit drohenden Wasserknappheit ebenfalls ein wichtiger Pluspunkt. Und im gleichen Ausmaß verringert sich natürlich der Anfall an Abwasser.

Zusammengefasst sind die Vorteile der neuen Technologie: mehr Gehalt an (gesunden) Polyphenolen, intensiverer Geschmack des Öls, längere Haltbarkeit des Öls durch geringere Anfälligkeit für Oxydation.

Wir von gusto-sicilia freuen uns, unseren Kunden diese deutlichen Verbesserungen ab sofort bieten zu können.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen