Suche
  • Peter

"Spiegel plus": Die Tricks der Olivenöl-Mafia

Aktualisiert: Aug 4


Einer Flasche Olivenöl im Supermarktregal sieht man nicht an, welche Qualität die verwendeten Oliven besitzen

Spiegel plus veröffentlichte am 2. Juni 2019 einen sehr aufschlussreichen Beitrag über "die Tricks der Olivenöl-Mafia". Für alle, die keinen direkten Zugriff auf diesen Artikel haben, hier eine Zusammenfassung dieser Spiegel-Story. 


…In Italien wie in Deutschland… will der Verbraucher bei allem und jedem Topqualität zum Schnäppchen-Preis haben: Extra Natives … Olivenöl für 4,99 Euro pro Liter. Und da beginnt die Verführung zum Betrug. Denn solche Kampfpreise sind real nicht möglich. Für einen Liter Olivenöl braucht man, je nach Region und Sorte, 7 bis 12 Kilo Oliven, möglichst schonend geerntet… Ab Mühle kostet ein Kilo Olivenöl … mindestens 8 Euro… Und das ist in etwa der Grenzpreis nach unten…Unter dem Preis, sagen so gut wie alle Experten, gibt es kein ordentliches, gutes italienisches Olivenöl. (Hinzu kommen noch die Kosten für Flasche, Etikett und Transport, Ergänzung von gusto-sicilia)  Wenn der Verbraucher gleichwohl eines im Regal findet… weiß er, was er kauft: garantiert kein Olio di oliva extravergine. Auch direkt beim Olivenbauern … findet der Kunde kaum noch einen Liter für 10 Euro oder weniger. Viele haben für die letzte Ernte schon zwischen 12 und 18 Euro verlangt. Denn das Angebot wird immer knapper. Das liegt am schlechten Wetter und an einem kleinen Bakterium, das Ölbäume kaputt macht: Xylella fastidiosa, auf Deutsch: Feuerbakterium…Xylella - und schlechtes Wetter dazu - reduzierten die jüngste Oivenöl-Ernte um 57 Prozent. Im Gegenzug lag der Durchschnittspreis Anfang des Jahres um 31 Prozent über dem des Vorjahresmonats – und die Lager sind ziemlich leer. Der Import von tunesischem Öl legte in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres um 150 Prozent zu, auch spanische und griechische Produzenten setzen mehr ab in "Bella Italia"… Die Öle … werden…verstärkt in die Regale der Supermärkte kommen – illegal oder heimlich-legal.

+++ Merke: Wer sicher sein will, dass er hochwertiges, sauberes, nicht gepanschtes, lokal angebautes und geerntetes Olivenöl erwirbt, das sein „Extra vergine“ wirklich verdient, sollte beim Olivenölhändler seines Vertrauens kaufen. Zum Beispiel bei gusto-sicilia. Wir kennen unseren Lieferanten, die Ölmühle Arkè in Serradifalco, ganz genau. Wir besuchen die Mühle mehrmals im Jahr. Wir wissen, dass dort absolut sauber gearbeitet wird. Daher können wir uns für die Qualität unseres Olivenöls verbürgen. Hier gilt wirklich: die Sonne Siziliens in Flaschen! Und nicht der Ramsch anderer Mittelmeeranrainer! Lesen und sehen Sie hier, wie unsere Olivenöle entstehen und welche Qualitätskriterien oberste Priorität bei uns haben.

7 Ansichten

KONTAKT:

gusto-sicilia

Erich-Heckel-Str. 40 - 50933 Köln

Terminvereinbarung unter 0221 488214 oder kontakt@gusto-sicilia.com

© 2020 by gusto-sicilia.com