• Boris

Unsere Ölmühle Arkè wurde jetzt top modernisiert

Hier der Bericht über den erfolgten Umbau vom Chef der Arkè-Mühle, Salvatore Diliberto:

Der Neubau bietet ein einladendes Ambiente, um sich mit der Geschichte von Arkè auseinanderzusetzen

Im Jahr 2018 begannen wir über eine neue Unternehmensphase nachzudenken, die nicht nur den wachsenden Produktionsbedarf befriedigenden kann, sondern auch die Logistik verbessert und auf nachhaltige Weise die Qualität der Produktionsprozesse weiter erhöht.


Obwohl das Projekt ambitioniert war, haben wir auch in der schwierigen Zeit der Pandemie daran gearbeitet. Investiert haben wir – unterstützt durch EU-Mittel – rund 1,8 Millionen Euro. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die historische Ölmühle ist durch Technologie der neuesten Generation ersetzt worden. Genauer: Unsere Öle enthalten jetzt 30 Prozent mehr Polyphenole (das sind die gesundheitlich wertvollen Antioxydantien). Wir sparen jetzt eine große Menge Trinkwasser im Produktionsprozess ein, pro Saison 340.000 Liter. Auch das Abfallprodukt „Sansa Vergine“ ist ein wiederverwendbares Produkt geworden, das wir zu Biogas verarbeiten lassen können.


Besonders wichtig war für uns aber die Vergrößerung der Produktionskapazität, sie wurde auf 4.200 kg/h mehr als verdoppelt. Wir können nun innerhalb von Stunden die gesamte Tagesernte verarbeiten, was extrem wichtig für die Qualität des Olivenöls ist. Entsprechend haben wir auch die Lagerkapazität auf 190.000 Liter mehr als verdoppelt. Ein ganz entscheidender Schritt in Richtung „noch bessere Qualität“ ist aber die Einführung neuer Techniken, um Sauerstoff sowohl aus den Silos als auch aus den abgefüllten Flaschen zu verdrängen – denn Sauerstoff ist einer der größten Feinde des Olivenöls. Wir ersetzen jetzt überall dort, wo Sauerstoff an der Lebensdauer unseres Öls nagt, diesen Qualitätskiller durch Stickstoff (den wir übrigens selbst produzieren).



Ein großer Gewinn - der Showroom mit Blick ins Atrium

Besonders stolz sind wir auch auf unseren neuen Showroom, den wir unter anderem mit Fotos von unseren Großvätern bei der Arbeit im Olivenhain dekoriert haben. Daneben zeigen wir auch in einer Art Trophäensammlung die zahlreichen internationalen Auszeichnungen, die wir inzwischen erreicht haben. Ganz besonders wichtig ist uns aber die Möglichkeit, in den neuen Räumen noch intensiver mit unseren Kunden und Gästen in Kontakt zu kommen. Wir können Videos zeigen, die unseren Alltag im Olivenhain und in der Mühle dokumentieren. Wir können kleine Imbisse zubereiten zur Begleitung unserer Olivenöldegustationen. Und wir können uns mit Kunden, Freunden und Mitarbeitern ganz zwanglos zu einem Glas Wein treffen, um zum Beispiel einen anstrengenden Arbeitstag ausklingen zu lassen.


Dies alles dokumentiert unser Ziel, den Kunden und unseren Gästen die Geschichte unseres Landes nahezubringen. Denn Sizilien ist reich an Tradition und Kultur und zeichnet sich durch eine "Einfachheit" aus, die sich als das größte und authentischste Erbe erwiesen hat. Wir Sizilianer lieben unser Land und unsere Mitmenschen.


Im Herbst 2021 erhielten wir bereits eine Führung durch den Neubau und die renovierten Räumlichkeiten bei Arkè und sind bestärkt und stolz, mit solch hingebungsvollen Menschen zusammenzuarbeiten.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen