• Boris

Orientalische Lammkeule - Caspar Bork bietet diesmal ein exotisches Signature Gericht

Lammkeule/ Curry / Feige / Wurzelgemüse


Gerichte vom Lamm findet man im Orient viel häufiger auf dem Speisezettel als hierzulande. Entsprechend vielfältig sind die Zubereitungsarten.

Bei unserem heutigen Gericht verbindet Caspar Bork heimische Zutaten mit exotischen Einflüssen ferner Länder: Die abgedeckte, geschmorte Lammkeule gibt mit ihren Aromen vom Fleischsaft, dem Madras Curry und dem Arkè Öl einen wunderbaren Sud als Basis für die Lamm-Sauce.

Und so geht’s: -Eine frische Lammkeule waschen und trocken reiben. -Die Keule mit Arkè Olivenöl, Madras Curry Pulver und Meersalz einreiben. Beim Öl bitte nicht sparen. -Wurzelgemüse (Karotte, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch, Lauch) putzen, grob schneiden und in einen Bräter geben. -Die marinierte Lammkeule auf das Gemüse legen und den Bräter mit Alufolie abdecken. -Die Keule je nach Größe ca. 2 Std. abgedeckt bei 140°C Umluft schmoren. -Anschließend die Keule weitere 30 Min. bei 180°C und Oberhitze weitergaren. (am besten auf einem Rost und vorher den Sud aus dem Bräter auffangen, der sonst zu verbrennen droht) -Die Keule nun nach Bedarf zerteilen. -In einem Topf geschnittene Schalotten anschwitzen, mit etwas Portwein ablöschen und mit dem Lammfond aufgießen. -Den Sud (Jus) nun so weit reduzieren, bis der Geschmack und die gewünschte Konsistenz erreicht ist. -Etwas Wurzelgemüse, wie Karotten und Knollensellerie würfeln und blanchieren. -Granatapfel-Kerne und frische Feigen (geviertelt) vorbereiten. -Die Lammkeule portionieren, mit der Lammjus beträufeln und mit dem Wurzelgemüse, den Feigen und dem Granatapfel servieren.

Dazu passt Baguette oder Kartoffelgratin und ein kräftiger Rotwein.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen